Das Turtle-Racing Team:

SiteMap

Meine Kiste " Heidiland " hat das erste Rennen mit neuen Besitzer geschafft

Am 27.08.2016 in Zeicha SKR evtl. als Nachtlauf, am 10.09.2016 SKR Tautenhain / Thürg.

Helga und Armin Claus

Die Rennen in Berbisdorf und Posterstein sind schon wieder vorbei

(10.08.2016)

Das Foto zeigt Anja Kauer in der Warteschlange


Ja wie die Zeit vergeht.
Bei schönsten Wetter sind die Rennen in Berbisdorf und Posterstein schon wieder vorbei.
Da ja meine Kiste " Heidiland " einen neuen Besitzer aus Berbisdorf hat, war es natürlich für mich ein Pflichtbesuch zum Rennen zu erscheinen.
Die Veranstalter haben sich wieder viel Mühe gemacht um den Zuschauern ein gutes Rennen zu bieten. Die Strecke wurde verlängert. Dadurch
kam noch eine 90 ° Linkskurve dazu. Was aber den Seifenkistenfahrern keine Probleme bereitete. Außerdem hatten man den Streckensprecher
von Bräunsdorf eingeladen. Er konnte mit seinen Wissen und der Erfahrung vieler Rennen den Zuschauern genügend Informationen vermitteln.
Mir hat es gefallen in Berbisdorf, war auch mit den Veränderungen die der neue Besitzer meiner Kiste gemacht hat angenehm überrascht.
Es wäre schön wenn es 2017 wieder ein Seifenkistenrennen in Berbisdorf geben würde.

Am vergangenen Wochenende waren wir nun wieder in Posterstein. Sind wieder ( obwohl ich nicht mehr fahre ) schon am Freitag angereist.
Haben wieder in der Pension " Zur Roten Mühle " bei Sabine und Axel die 3 Tage übernachtet. Sabine hatte am Freitag Geburtstag
und wir hatten ein Blumen Präsent mitgebracht.

Unser Team Road Runner war wieder auf dem Campingplatz an der Sprotte. Die Chemnitzer Überflieger ebenfalls. Auserdem kam noch Werner Fröhse aus Neuhausen zu uns.
Am Freitag war dann die Anmeldung zum Rennen und die Probefahrten konnten beginnen. Da hat es doch ein Seifenkistenpilot geschafft bei der Probefahrt seine Kiste zu schrotten.
Kiste Aufgeladen, Heimgefahren, gebaut und gerichtet war er am Samstag pünktlich wieder da. Toll gemacht.

Was aufgefallen ist, das Festzelt ist den letzten Jahren immer kleiner geworden.
Zu begrüßen ist das die Fahrer aus dem Tschechien mit dabei waren. Sind sie doch mit einigen aus Sachsen die Woche vorher in Belgien beim Europa Cup gewesen.
Was nicht sehr schön ist, das über den Streckensprecher kaum Informationen bekannt wurden. Da könnte der Bräunsdorfer Sprecher Vorbild sein.
Ein Lob an den Veranstalter, die Rennläufe fanden zügig statt, es gab kaum längere Wartezeiten. Auch der Rücktransport auf der Strecke funktionierte reibunglos.
Das ein Veranstalter eine Tombola orgenisiert ist eigentlich verständlich, doch könnte man nach der langen Zeit mal von den alten Schuh wegkommen
und die Lose vor der Siegehrung auslosen. Nicht alle Loskäufer sind bei der Siegeehrung dabei. Ein Stand auf dem Festplatz würde es auch tun.
Die Fahrer wären auch froh darüber wenn sie früher wieder nach Hause fahren könnten.
Bedingt durch das schöne Wetter war es im großen und ganzen eine schöne Veranstaltung.
Wollen wir hoffen das es in Posterstein weiterhin Seifenkistenrennen geben wird.

Alle Beiträge

Sie sind der 100771 . Besucher seit 01.08.2013